Erzbischof weiht Gedenkstätte für Sternenkinder in Maria Elend

Bei seinem Besuch am 25. Oktober 2015 weihte Erzbischof Dr. Franz Lackner anlässlich der 5-Jahres-Feier des Geistlichen Zentrums Embach die neu gestaltete Gedenkstätte für „Sternenkinder“.

Ein Höhepunkt dieses Jahres war die Einweihung der Gedenkstätte für früh verstorbene Kinder („Sternenkinder“) in Maria Elend durch Erzbischof Franz Lackner. Die Gedenkstätte befindet sich in der Ursprungskapelle unmittelbar neben dem Augenbründl. Ca. 50 Personen machten sich mit dem Erzbischof zu Fuß dorthin auf den Weg. „Kinder, die früh von dieser Erde gehen, sind wie Sterne. Sie sind immer da; sie leuchten in der Nacht unserer Trauer. Auch wenn wir sie nicht sehen, sind sie ganz gegenwärtig“, sagte der Künstler Br. Thomas Hessler aus dem Europakloster Gut Aich. Er verwies dabei auf die Gestaltung der Kapelle mit Sternmotiven und das Bild, auf dem Maria pilgernde Menschen vom Dunkel ins Licht begleitet.

Viele Teilnehmer nützten die Gelegenheit, um ein Licht für ihr Kind anzuzünden, ein Gebet oder ein Wort an ihr Kind in das Anliegenbuch zu schreiben oder einen Stern mit nach Hause zu nehmen und ihn mit dem Namen ihres Kindes zu bezeichnen. Die Kapelle ist immer offen und frei zugänglich.