5 Jahre Geistliches Zentrum Embach - Gedenkstätte für "Sternenkinder" eingeweiht

Zu einem großen Fest für die Pfarrgemeinde Embach und alle Freunde des Geistlichen Zentrums wurde der Besuch von Erzbischof Dr. Franz Lackner anlässlich der 5-Jahres-Feier des Geistlichen Zentrums Embach am 25. Oktober.

 

 

Bei strahlendem Herbstwetter begrüßte Bürgermeister Peter Eder den Gast im Namen der Gemeinde Lend-Embach und aller angetretenen Ortsvereine.

Der Festgottesdienst in der Kirche wurde von allen drei Embacher Chören gestaltet, darunter der neu gegründete Jugendchor von Birgit Schranz. Zu den Fürbitten trug Haushälterin Hildegard Schönauer die Senfkornstaude zum Altar, die vor 5 Jahren als winziges Korn gepflanzt worden war.

Pfarre und Erzbischof bedankten sich bei Mesnerin Anna Schwaiger für ihre 16-jährige Tätigkeit und bei Pfarrprovisor Oswald Scherer für 10 Jahre Seelsorge in Embach.

Anschließend eröffnete der Erzbischof die Ikonenausstellung von Ursula Kirchhofer im Propter-Homines-Raum des Geistlichen Zentrums. Die Ausstellung bleibt bis 22. November geöffnet.

Ein gemütliches Suppenessen im Gasthof Krämerwirt gab der Bevölkerung Gelegenheit, mit dem Erzbischof zwanglos ins Gespräch zu kommen.

Der Höhepunkt am Nachmittag war die Einweihung der Gedenkstätte für früh verstorbene Kinder („Sternenkinder“) in Maria Elend. Ca. 50 Personen machten sich mit dem Erzbischof zu Fuß dorthin auf den Weg. „Kinder, die früh von dieser Erde gehen, sind wie Sterne. Sie sind immer da; sie leuchten in der Nacht unserer Trauer. Auch wenn wir sie nicht sehen, sind sie ganz gegenwärtig“, sagte der Künstler Br. Thomas Hessler aus dem Europakloster Gut Aich. Er verwies dabei auf die Gestaltung der Kapelle mit Sternmotiven und das Bild, auf dem Maria pilgernde Menschen vom Dunkel ins Licht begleitet.

Viele Teilnehmer nützten die Gelegenheit, um ein Licht für ihr Kind anzuzünden, ein Gebet oder ein Wort an ihr Kind in das Anliegenbuch zu schreiben oder einen Stern mit nach Hause zu nehmen und ihn mit dem Namen ihres Kindes zu bezeichnen.

Embacher und Gäste waren sehr berührt von der gelungenen Feier. Die Pfarre bedankt sich bei allen, die zum Fest beigetragen haben und bei den Embacher Gastwirten für die Verköstigung der Festgäste.